About

Nach dem eigenen Credo „Kunst kommt von Machen“ entwirft und fertigt die Architektin und Lichtplanerin Christina Behrens seit 2005 unter dem Label „2488 Leuchten“ Gebrauchskunst.

Immer sieht sie das Lichtobjekt als gestalterischen Beitrag zu dem Raum, in dem es Platz findet. Jedes Objekt soll skulptural wirken, aber auch angenehmes und funktional angemessenes Licht geben – Kunst, die in Gebrauch ist.

Alle Leuchten aus der eigenen Kollektion, aber auch Sonderserien oder Sonderanfertigungen und Prototypen werden in den firmeneigenen Werkstätten in der Nähe von Hamburg handgefertigt oder in Zusammenarbeit mit Partnern der mittelständischen Leuchtenindustrie in Deutschland produziert. Dort ist jede Art von Metallbearbeitung und Farbbeschichtung möglich.

Seit 2018 könne fast alle Leuchten und Teile in individueller Farboberfläche in RAL-Tönen geliefert werden, aber auch Kupfer, Messing, Edelstahl in polierter oder gebürsteter Ausführung.